Back to In the Wild

02/19/2019

Ist der BLK360 geeignet für Hollywood? Matt Workman und die Kinematographie-Datenbank

Von lindsay.walker

Redsky Youtube

Kameramann setzt sich für Hollywood-Momente des BLK360 ein

Ingenieure und Architekten in aller Welt wissen den BLK360 von Leica für dessen Handlichkeit und Vielseitigkeit zu schätzen. Seine Fähigkeit, Umgebungen präzise zu scannen und zu maßstabieren sowie deren realen Farben wiederzugeben, hat sich bei Bauarbeiten und Sanierungen bestens bewährt. Aber ist das Gerät den Anforderungen des Filmgeschäfts gewachsen?

Der populäre YouTuber und gelernte Kameramann Matt Workman glaubt fest daran. Workman hat 10 Jahre Musikvideos für bedeutende Künstler, wie Justin Bieber, 50 Cent und Diddy, gedreht, bevor er 3D Künstler wurde und die "Cinematography Database", eine Online-Ressource für kinematographische Technologie, gründete. Auf dieser Plattform postet er Videos, in denen Zuschauern die besten Technologien, Instrumente und Prozesse der Filmindustrie präsentiert werden. Sein YouTube-Channel hat aktuell mehr als 200.000 Follower.

Eines der letzten Videos von Workman trägt den Titel “Leica BLK360--Is it for the Film Industry (Ist der Leica BLK360 auch für die Filmindustrie geeignet)?”. In diesem Video erklärt er die Funktionen des Gerätes, zeigt, wie man es bedient, und stellt schließlich fest, dass der BLK360 einen maßgeblichen Einfluss auf die Filmindustrie ausüben könnte. Die einzigartige Punktewolke des Scanners, der reale Umgebungen scannt und maßstabiert, und außerdem dem Benutzer genaue Informationen über die Licht- und Farbverhältnisse liefert, kann zu einem unglaublich leistungsstarken Tool für die Vorproduktion werden. Mit wenigen Klicks demonstriert Workman, wie ihm die Daten vom BLK360 beim 3D-Modellieren von Aufnahmen, Sets, Beleuchtungen und Requisiten helfen können. Im Endeffekt kann das Produktionsteam wertvolle Zeit sparen und teure Fehler vermeiden, noch bevor die Dreharbeiten starten.

In einem weiteren Video benutzt Workman einen BLK360, um ein leeres Filmstudio zu scannen. Auf der Grundlage der erhaltenen Informationen kann er sowohl die Beleuchtung einrichten als auch Probeaufnahmen am leeren Set machen. Er betont, dass die Handlichkeit des Gerätes für diese Art Arbeit ideal ist, insbesondere dann, wenn Aufnahmen an einem schwierigen Ort stattfinden sollen. Hat der Kameramann bzw. die Kamerafrau einen BLK360 dabei, kann er/sie die Umgebung scannen und zu Hause den Set planen. Dank der Genauigkeit von Daten, die ein BLK360 liefert, kann sich das Team darauf verlassen, dass die Aufnahmen gelingen, sogar diejenigen, die aus der Ferne gemacht werden.

Besuchen Sie seinen Cinematography Database Channel, um sich weitere Rezensionen und Arbeiten von Workman anzusehen.

Teilen:

Kommentare durchsuchen

Kommentare

Neuen Kommentar hinzufügen

Eingeschränktes HTML

  • Erlaubte HTML-Tags: <a href hreflang> <em> <strong> <cite> <blockquote cite> <code> <ul type> <ol start type> <li> <dl> <dt> <dd> <h2 id> <h3 id> <h4 id> <h5 id> <h6 id>
  • Zeilenumbrüche und Absätze werden automatisch erzeugt.
  • Website- und E-Mail-Adressen werden automatisch in Links umgewandelt.