Zurück zu In the Wild

BLK2GO and BLK360

Fünf Dinge, die Sie wissen sollten, bevor Sie sich für einen mobilen oder terrestrischen Laserscanner entscheiden

|
03/03/2020

Das Jahr 2020 ist ein spezielles Jahr für die BLK-Serie von Leica Geosystems, denn sowohl der BLK247, der BLK3D, der BLK360 und der BLK2GO haben den CES Innovationspreis gewonnen und helfen mit, die Technologie zur Realitätserfassung weltweit zu demokratisieren. Beide Geräte, der BLK360 und der BLK2GO, zeichnen sich als bildgebende Laserscanner aus, die nicht nur benutzerfreundlich, sondern auch zugänglich sind für die noch nicht mit der Laserscanning- und Realitätserfassungstechnologie vertrauten Personen. 

Heute wollen wir Ihnen nicht nur die Grundlagen des BLK360 und des BLK2GO, sondern auch die Unterschiede zwischen den beiden Geräten näherbringen. Zudem erfahren Sie, wie beide Geräte zusammenarbeiten können und welches der beiden sich am besten für Sie eignet.

Der Hauptunterschied zwischen einem BLK360 und einem BLK2GO ist einfach erklärt: das eine Gerät ist ein tragbarer mobiler Laserscanner und das andere ein terrestrischer, der auf ein Stativ montiert wird. Diese Unterschiede in Design und Betrieb betreffen nicht nur die benutzerfreundliche Bedienung, sondern wirken sich auch aus auf die Art und Weise, wie Sie einen Bereich scannen, auf die Zeit, die Sie für das Scannen eines Bereiches benötigen sowie auf die Art von Daten, die Sie erfassen wollen und natürlich auch auf die Arbeit, die Sie mit dem Scanner durchführen bzw. auf die Daten, die Sie erzeugen. Lassen Sie uns daher einen Blick auf die 5 Punkte werfen, die Sie beachten sollten, bevor Sie sich für einen mobilen oder einen terrestrischen Laserscanner entscheiden.


1) Mobiles Scannen kann flexibler sein

Eine Frau hält einen BLK2GO in der HandMit einem tragbaren mobilen Scanner, wie dem BLK2GO, haben Sie in Bezug auf die Art und Weise, wie Sie einen Bereich scannen, äußerste Flexibilität und Anpassungsfähigkeit. Er ist immens benutzerfreundlich! Sie halten ihn in der Hand und auf Tastendruck ist er eingeschalten. Dann verbinden sie ihn mit einem iPhone, um die BLK2GO Live App einzusetzen, während Sie scannen (so erhalten Sie eine visuelle 2D- und 3D-Rückmeldung). Er ist auch sehr ergonomisch. Zum Starten des Scans drücken Sie nochmals die Taste und dann bewegen Sie sich einfach durch den Bereich, den Sie scannen wollen ___ verwenden Sie die App und sehen Sie in Echtzeit das, was sie erfassen.    

Sie haben etwas übersehen? Dann gehen Sie einfach zu jener Stelle zurück, scannen diesen Bereich neu und schon haben Sie die benötigten Daten. Es ist so unglaublich einfach und schnell. Im Gegensatz zum statischen oder terrestrischen Scannen, bei welchen Sie die entsprechende Scanpositionen auswählen müssen, ist hier keine Stativaufstellung und keine Zeiteinplanung für jeden einzelnen Scan erforderlich. Mit dem BLK2GO können Sie einen Raum betreten und innert 10 bis 20 Sekunden haben Sie diesen gesamthaft erfasst.   

Das beste am Scannen mit dem BLK2GO ist, dass Sie - soferne Sie nicht mehrere Scans miteinander kombinieren müssen - einen gesamten Bereich scannen können, solange die Akkuleistung aufrecht ist. Dank der SLAM-Technologie (Simultane Lokalisierung und Kartenerstellung) ist der BLK2GO am Scannen, während sich der Anwender durch den Raum bewegt - es gibt eine deutlich zunehmende Scangeschwindigkeit.   


2) Terrestrisches Scannen ist oft gründlicher und genauer

An einen Tisch montierter BLK360Weitere Unterschiede zwischen mobilem und terrestrischem Scannen sind lückenloses Scannen und generelle Datenqualität. Der BLK2GO eignet sich hervorragend für schnelles sofortiges Scannen, wenn Flexibilität gefragt ist und es Ihnen nichts ausmacht, wenn die Messung weniger genau ist. Der BLK360 liefert genauere Daten (4 mm @ 10 m / 7 mm @ 20 m) und ist für die Erstellung von virtuellen Rundgängen und Gesamtlösungen besser geeignet. Allerdings erlauben beide Scanner, innerhalb Ihrer Datensätze Ressourcen, wie z. B. Fotos, in georeferenzierte Bereiche einzufügen. Diese Bereiche können unter Verwendung von Apps, wie z. B. Cyclone FIELD 360 oder BLK2GO Live, veranschaulicht werden.   

Der BLK360 benötigt 3 Minuten pro Scan mit HDR-Bildgebung und erfordert ein Dreibein- oder Bodenstativ (sowie eine entsprechende Planung, um den Bereich korrekt zu scannen). Anstatt sich, so wie der BLK2GO, auf die Algorithmen der SLAM-Technologie zu verlassen, um sich zu orientieren und einen gesamten Bereich abzubilden, benötigt der BLK360 eine Scan-Registrierung. Jeder Scan wird jedoch auf dieselbe genaue Art und Weise (abhängig von Ihren Einstellungen) durchgeführt, was zu einer gleichmäßigeren Punktewolke führen sollte. 

Das bedeutet, dass der BLK360 trotz Ein-Tasten-Bedienung und einfacher Handhabung, im Vergleich zum BLK2GO, etwas mehr Training benötigt, um um mit ihm erfolgreich zu arbeiten. Allerdings wird der BLK2GO während des Betriebs auch direkt vom Benutzer beeinflusst (anstelle eines Dreibeinstativs), daher ist auch eine gewisse Schulung erforderlich, um das Gerät richtig zu bedienen. 


3) Terrestrisches Scannen dauert länger, liefert jedoch HDR-Bilder

Die Verwendung eines BLK360 nimmt einfach mehr Zeit in Anspruch. Um zum Beispiel ein Haus mit zahlreichen Räumen mit einem terrestrischen bildgebenden Laserscanner, wie dem BLK360, korrekt zu scannen, müssen Sie innerhalb jeder Türöffnung, dann in jedem Raum, im Flur, im Treppenhaus, etc. scannen. Sie müssen sicherstellen, dass der Scanner eine Sichtlinie zu allem, was zu erfassen ist, aufbauen kann. Das wiederum bedeutet, ganz genau zu planen, wo das Dreibeinstativ aufgestellt wird. Zudem dürfen Sie sich während jedes 3-Minuten-Scans nicht in Reichweite des Scanners befinden.  

Im Vergleich mit dem BLK2GO wird das Abbilden eines ähnlichen Raumes länger dauern. Sie müssen Software, wie z. B. Cyclone REGISTER 360, verwenden, um Ihre Scans gemeinsam zu registrieren. Jedoch werden Sie genauere Daten, eine dichtere und gleichmäßigere Punktewolke und besseres Bildmaterial (besonders aufgrund der HDR-Bilder) erhalten. Der BLK2GO kann unter Verwendung von 3 der 4 eingebauten Kameras auch 300° Panoramabilder anfertigen. Diese werden jedoch von niedrigerer Auflösung sein und nicht in HDR.   


4) Mobiles Scannen ist viel schneller, jedoch weniger genau

Um dasselbe Haus mit einem bildgebenden tragbaren Laserscanner wie dem BLK2GO zu scannen gehen Sie wie folgt vor: schalten Sie den Scanner ein, verbinden Sie ihn mit Ihrem iPhone (dies ist optional, jedoch empfohlen), drücken Sie die Taste und gehen Sie mit dem Scanner in der Hand durch das Haus. Haben Sie alles erfasst, dann drücken Sie die Taste erneut, um das Gerät auszuschalten. Wenn Sie schmale Gänge scannen oder durch Türöffnungen gehen, sollten Sie nicht vergessen, daran zu denken, den Scanner höher als ihren Körper zu halten, damit auch das, was sich hinter Ihnen befindet, aufgezeichnet wird. Sie müssen jedoch kein Dreibeinstativ tragen, sich nicht allzu sehr für jeden Scan mit der Sichtlinie des Scanners beschäftigen, sich nicht pro Scan für 3 Minuten außerhalb der Reichweite des Scanners befinden oder Ihre Scanpositionen im voraus planen.  

Verwenden Sie den BLK2GO, so werden Sie eine Punktewolke des gesamten Hauses in viel weniger Zeit erstellen. Diese wird jedoch weniger genau (6 - 15 mm / 22 mm absolut) sein, weniger Gleichmäßigkeit und wahrscheinlich auch weniger Dichtheit und keine HDR-Aufnahmen aufweisen. Dafür werden Sie lediglich einige Minuten benötigen, um das ganze Haus zu scannen, was mit einem BLK360 eine Stunde und länger dauern würde. Sie können auch die 12 Megapixel-Detailkamera des BLK2GO verwenden, um während des Scannens einzelne Fotos zu erfassen. Drücken Sie einfach die Taste während des Scannens und ein hochauflösendes Bild wird in der BLK2GO Live App zur Ansicht angezeigt. Diese Bilder werden als Geotags hinzugefügt, sobald sie nach Cyclone REGISTER 360 übertragen sind und können dort über die Anwendungen, wie z. B. TruView oder JetStream Viewer, angesehen werden.   

BLK360 und BLK2GO Daten

Links: Bildmaterial eines Innenraumes, aufgenommen vom BK360. Rechts: Bildmaterial eines Innenraumes, aufgenommen vom BLK2GO. 


5) Terrestrische und mobile Scanner verwenden dieselbe Registrierungssoftware

Sowohl der BLK360 als auch der BLK2GO verwenden für die Nachbearbeitung dieselbe Software. Allerdings benötigt der BLK2GO eine Punktewolkenregistrierung, da es nicht erforderlich ist, separate Scans zusammen zu registrieren (es sei denn, Sie hätten mehrere vom BLK2GO erstellten Datensätze, die Sie gemeinsam registriert haben möchten). Sie können Daten direkt von beiden Scannern nach Leica Cyclone REGISTER 360 BLK Edition übertragen. Der optional lizenzfreie BLK Data Manager ermöglicht den Download der Rohdaten von beiden Geräten, um diese zu einem späteren Zeitpunkt in unsere Software zu importieren.  

Taliesin West Punktewolkendaten in Cyclone Software

Der BLK360 und der BLK2GO erstellen Datensätze in Echtzeit. Es gibt lediglich leichte Unterschiede in der Genauigkeit, jedoch können Sie, wenn Sie wollen, die von beiden Geräten erstellten Datensätze zusammen registrieren. Wenn Sie zum Beispiel einen BLK360 Gebäudescan mit einigen überlappenden BLK2GO Scans haben, können Sie diese durch optische Ausrichtung in einem sehr einfachen Prozess zusammen registrieren.  


Welcher Scanner ist also der richtige für mich?

Wenn Sie sich für den BLK2GO interessieren, dürften Sie bereits Erfahrung mit terrestrischen Laserscannern gesammelt haben. Wenn dem so ist, dann sind der BLK360 und der BLK2GO das ergänzende Werkzeug für den Werkzeugkasten zur Erfassung der Realität. Denken Sie daran, dass die beiden Geräte verschiedenen, jedoch zusammenhängenden Zwecken dienen: Vermessung (BLK360) und 3D-Kartierung (BLK2GO).  

Wenn Sie ein Experte der Branche Architektur, Planung, Bauausführung oder Immobilien sind, kann Ihnen der BLK2GO zu viel mehr Flexibilität verhelfen, sollten Sie Räumen scannen müssen. Manchmal ist nicht immer die höchste Genauigkeit gefragt, dann ist der BLK2GO das ideale Werkzeug für die Erstellung eines 3D-Grundrisses oder Modells bzw. für das Vermessen eines Bereiches. Er kann auch als zusätzlicher Scanner vor Ort eingesetzt werden, um die Arbeit, die Sie mit einem terrestrischen Scanner durchführen, zu ergänzen. Falls Sie jedoch mehr Genauigkeit, HDR-Bilder und regelmäßiger verteilte Punktewolken benötigen, dann sollte Ihre Wahl auf den BLK360 fallen oder eventuell auf den RTC360 3D-Laserscanner bzw. auf einen der diversen Totalstationen von Leica. Die Entscheidung ist abhängig von Ihren Projektanforderungen.    

Was aber, wenn ich nicht im Bereich Architektur, Planung, Bauausführung oder Immobilien arbeite?

Sowohl der BLK360 als auch der BLK2GO können großartiges Werkzeug für Berufsgruppen sein, die das Laserscannen noch nicht traditionell in ihren Berufsalltag integriert haben. Stellen Sie sich Locationscouts oder VFX-Produzenten der Medien- und Unterhaltungsbranche vor, die keine äußerst hohe Messgenauigkeit, jedoch unbedingt Flexibilität, Geschwindigkeit und Beweglichkeit benötigen, um ihre Bühnenrequisiten zu dokumentieren. Der BLK2GO ist für eine solche Arbeit das ideale Gerät.  

Und was ist mit jenen, die im Bereich des Denkmalschutzes, in der Architektur, der Archäologie oder anderen Berufen arbeiten, wo Feldarbeit oder Vor-Ort-Recherchen erforderlich sind. Der BLK2GO ermöglicht Anwendern, Bereiche rasch für deren spätere Analyse in einer Software zu vermessen. Durch den einfachen Transport des BLK2GO ist er für solche Einsätze bestens geeignet - ein Datenerfassungssystem, das Sie in Ihrem Rucksack mit sich führen können! 

Weitere Anwendungsmöglichkeiten könnten sein, Punktewolkendaten und Bildmaterial für ansprechende Inhalte und VR-Filme oder AR-Anwendungen, für den Denkmalschutz oder für VFX-Arbeitsabläufe für Spielfilme und Videospiele zusammenzutragen.

vfx-Denkmalschutz

Links: VFX-Bildmaterial von Allan McKay unter Verwendung des BLK360 und Autodesk Software. Rechts: LiDAR Bildmaterial des Wohn- und Atelierhauses von Frank Lloyd Wright, bekannt unter "Taliesin West", das sich in Scottsdale, im US-Bundesstaat Arizona, befindet. 


Ich hoffe, dass dieser Beitrag bei der Auswahl eines Laserscanners für Ihre Bedürfnisse hilfreich ist. Wirklich gespannt bin ich, was für Resultate unsere Kunden mit dem BLK2GO in den kommenden Monaten erzielen werden.

 

Teilen:

Kommentare durchsuchen

Kommentare

Neuen Kommentar hinzufügen

Eingeschränktes HTML

  • Erlaubte HTML-Tags: <a href hreflang> <em> <strong> <cite> <blockquote cite> <code> <ul type> <ol start type> <li> <dl> <dt> <dd> <h2 id> <h3 id> <h4 id> <h5 id> <h6 id>
  • Zeilenumbrüche und Absätze werden automatisch erzeugt.
  • Website- und E-Mail-Adressen werden automatisch in Links umgewandelt.