Zurück zu In the Wild

11/02/2022

Die Aufmaßlösung für Dachdecker

Von cornelia.dietz

Kundenstory: Leica DISTO S910

Die Aufmaßlösung für Dachdecker

Wagenknecht & Sohn Bedachungen mit DISTO S910

Unternehmen

Wagenknecht & Sohn Bedachungen, Bregenzer Straße 65, Lindau, Deutschland

Logo Wagenknecht & Sohn Bedachungen

Die Herausforderung

Aufmaß der Dachsparren, Höhen, Dachneigung, Trauf- und Firstlängen sowie die Gaube

Lösung

Messung vom Boden mit den DISTO S910, FTA 360-S und dem Stativ TRI120 mit der Funktion P2P

Resultat

- Sicheres Messen von einem Standpunkt aus

- Messungen bei jedem Wetter

- 1 Person genügt

- Kamera-Zoom, um präzise das Ziel anzuzielen

- zuverlässige, genaue Messung

- Ca. 50% Zeitersparnis

 

Ralf Wagenknecht, Inhaber und Dachdeckermeister bei Wagenknecht & Sohn Bedachungen

Ralf Wagenknecht, Inhaber und Dachdeckermeister bei Wagenknecht & Sohn Bedachungen

 

Das Unternehmen

Die Firma Wagenknecht & Sohn Bedachungen ist professioneller Partner für Dachdecker- und Gerüstbauarbeiten in der Region Lindau am Bodensee und in diesem Bereich seit 1933 tätig. Ralf Wagenknecht führt das Geschäft in zweiter Generation, das Dacheindeckungen, Dachreparaturen z.B. nach Sturmschäden, Flachdach und Steildach-Sanierungen anbietet. Er ist ausgebildeter Dachdeckermeister und beschäftigt in seinem kleinen heimischen Betrieb 2 Meister und 5 Facharbeiter.    

Ralf Wagenknecht selbst erstellt die Angebote, kümmert sich um die Rechnungsstellung, leitet seine Mitarbeiter auf der Baustelle an und packt natürlich auch gerne selbst mit an.

Die Herausforderung

In diesem konkreten Projekt geht es um ein Aufmaß zur Angebotserstellung für eine energetische Dachsanierung. Für das Angebot werden selbstverständlich die Maße benötigt. Da bei vielen alten Gebäuden keine Pläne vorhanden sind, muss der Dachdecker nun die benötigten Daten ermitteln. Für sein Aufmaß nutzt Ralf Wagenknecht einen Leica DISTO S910 mit dem FTA 360-S und dem Stativ TRI120.      

Arbeitsablauf

„Die Dachsparren, die Höhen, die Dachneigung, die Trauf- und Firstlängen sowie die Gaube müssen gemessen werden. Das heißt die Dachfläche, die Gaubenfläche sowie die Abzugsfläche der Gaube in der Dachfläche.“ erklärt Ralf Wagenknecht.  

Diese Daten werden kontinuierlich auf einem Notizblock notiert und dann im Büro in ein Handwerkerprogramm eingegeben, das die Flächen und all die Maße für den Materialbedarf berechnet und ins Angebot übernimmt.

Am meisten verwendet er die Punkt-zu-Punkt Distanzmessung aber auch die Punkt-zu-Punkt Flächenmessung. Hin und wieder wird die Punkt-zu-Punkt Winkelmessung genutzt, um Dachneigung zu bestimmen. Der große Vorteil der Punkt-zu-Punkt-Messung liegt auf der Hand. Sämtliche Messungen können von einem Standpunkt am Boden gemacht werden, ohne dass das Gerät umgestellt werden muss. So können Sparrenlänge, Trauflänge oder Gaubenwange problemlos von unten bestimmt werden.        

Der Leica DISTO S910 revolutioniert mit seiner P2P-Technologie das Messen mit handgeführten Laserdistanzmessgeräten. Durch die Verwendung und Verrechnung von Distanz- und Winkelmessungen können z.B. Breiten, zwischen beliebigen Punkten von einer Position aus gemessen werden.  

Dank der Kombination von Stativ, Kamera und Zoom können weite Strecken exakt anvisiert werden. Der digitale Zielsucher mit dem 4-fach-Zoom zeigt mit dem Fadenkreuz im Display, wo genau die Messung gemacht wird. Mit der vertikalen und horizontalen Feinjustierung am Adapter kann das Ziel optimal angezielt werden.    

Die Firma Wagenknecht & Sohn hat den DISTO mehrmals in der Woche im Einsatz. Er wird dort nicht nur mit dem Stativ verwendet, sondern auch für direkte Distanzen als Handmessgerät eingesetzt.  

Die Zeit vor dem Leica DISTO S910

Normalerweise ist das Aufmaß für einen Dachdeckerbetrieb sehr aufwendig. Man bräuchte eine Anlegeleiter und dann eventuell eine Dachleiter auf dem Dach selbst. Dabei muss man sich noch einmal extra absichern, das heißt einen Sicherheitsgurt anlegen und dazu einen geeigneten Sicherungspunkt finden. Wenn der nicht vorhanden ist, muss ein Sicherungspunkt montiert werden - mit Sicherheitshacken und mit entsprechender, zugelassener Öse.      

Bei höheren Gebäuden wird sogar eine Hebebühne benötigt. Man muss dann immer zu zweit sein. Die eine Person hält das Maßband und die andere misst. Oder eben mit einem normalen Laserdistanzmessgerät: die eine Person misst und die andere hält am Zielpunkt eine Zieltafel. Dann kommt noch die Witterung hinzu. Wenn es unbeständig oder regnerisch ist, wird die Dachfläche nass und rutschig. Dadurch kann das Betreten lebensgefährlich sein.            

„Alle dies Probleme haben sich vollkommen gelöst.“ schwärmt Ralf Wagenknecht. Der größte Vorteil für ihn ist definitiv, dass er nicht mehr aufs Dach steigen muss. Es ist natürlich wesentlich sicherer, vom Boden aus zu messen. Es können jetzt auch genauste Masse genommen werden, wo vorher teilweise nur Schätzungen möglich waren. Die Messgenauigkeit wird für ihre Branche im Zentimeterbereich benötigt und dass schafft der DISTO allemal.        

Als kleiner Tipp: Man soll sich die erste Stunde etwas Zeit nehmen und sich mit dem DISTO beschäftigen. Jedoch wird man verständlich durch das Menu geführt und kann zu jedem Punkt mehrere zusätzliche Informationen abrufen. Herr Wagenknecht meinte, er hat sich sehr schnell in der Bedienung zurechtgefunden.    

Ralf Wagenknecht mit DISTO S910

Effizienz

„Also wir sparen uns mindestens die Hälfte der Zeit beim Aufmaß, und später bei der Abrechnung können wir die Maße nahezu immer übernehmen und müssen kein zweites Mal das Objekt aufmessen.“ erwähnt der Dachdeckermeister positiv.

„Ich bin sehr zufrieden. Der DISTO S910 hat meine Erwartungen auf der ganzen Linie erfüllt.“ bekräftigt Ralf Wagenknecht.  

Teilen:

Kommentare durchsuchen

Kommentare

Neuen Kommentar hinzufügen

Eingeschränktes HTML

  • Erlaubte HTML-Tags: <a href hreflang> <em> <strong> <cite> <blockquote cite> <code> <ul type> <ol start type> <li> <dl> <dt> <dd> <h2 id> <h3 id> <h4 id> <h5 id> <h6 id>
  • Zeilenumbrüche und Absätze werden automatisch erzeugt.
  • Website- und E-Mail-Adressen werden automatisch in Links umgewandelt.